Samsung Studie

Potenzial für die Nutzung von Virtual Reality im Unterricht

VR StudieSchwalbach/Ts., Februar 2017 – Digitale Technologien revolutionieren das Lernen und Lehren. Mit ihnen entstehen zahlreiche neue Möglichkeiten für die Gestaltung des Unterrichts. Mit seinem Bildungsengagement zeigt Samsung Electronics neue digitale Wege in der Bildung auf und erprobt sie gemeinsam mit Experten in der Praxis. Um herauszufinden, wie die Lehrer neuen Technologien im Unterricht gegenüber eingestellt sind und was sie von Virtual Reality im Klassenraum halten, hat Kantar Emnid im Auftrag von Samsung eine repräsentative Umfrage unter 606 deutschen Lehrern unterschiedlicher Schulen durchgeführt.

Lehrer haben Lust auf digitale Technologien – das zeigt die Samsung Studie "VR im Unterricht", für die Kantar Emnid 606 Lehrer unterschiedlicher Schulformen in Deutschland befragt hat. 92% der Befragten befürworten den Einsatz digitaler Technologien in ihrem Unterricht. Bei den Lehrern unter 30 Jahren liegt der Zuspruch sogar bei 99%. Sofern vorhanden werden die Technologien – meist PCs, Beamer und Laptops – auch im Klassenzimmer genutzt, so die Studie.

Der Großteil der Lehrkräfte (67%) hat nach eigenen Angaben keinerlei Schwierigkeiten, die Technologien in den Unterricht einzubinden. Groß ist auch das Interesse an der Nutzung von Virtual Reality (VR) im Unterricht. Obwohl erst 18 Prozent der Befragten selbst einmal VR privat oder beruflich genutzt haben und die Technologie nur an 4% der Schulen verfügbar ist, ist fast jeder zweite Lehrer (48%) daran interessiert, diese im Rahmen des Unterrichts auszuprobieren. Auch hier liegt der Anteil interessierter Lehrer bei den unter 30-Jährigen mit 58% deutlich über dem Schnitt.

"Die Ergebnisse der Studie zeigen uns deutlich, dass die Lehrerinnen und Lehrer neuen Technologien gegenüber sehr aufgeschlossen sind und dass sie das Potenzial innovativer Technologien – wie etwa VR – sehen und erkennen. Diese Bereitschaft müssen wir aufgreifen. Es muss nun darum gehen, Lehrern zu ermöglichen, die Technologien auch einzusetzen und sie damit arbeiten zu lassen", sagt Steffen Ganders, Director Corporate Affairs Samsung Electronics GmbH, der das Bildungsengagement des Unternehmens verantwortet.

Virtual Reality bietet vielfältigen Nutzen für den Unterricht

Besonders im Aspekt des Erlebens sehen die Lehrer großes Potenzial, um den Unterricht zu bereichern und die Leistung der Schüler zu verbessern. Mehr als Dreiviertel der Lehrer (79%) stimmen der Aussage zu, dass die Schüler dank VR die Möglichkeit haben, Erfahrungen zu machen, die sie sonst nie machen würden. Beinahe ebenso viele Lehrer (77%) denken, dass VR eine gute Möglichkeit für Schüler darstellt, Orte zu erkunden, an die sie sonst nicht kommen würden. Zudem glaubt ein Großteil der Lehrer, dass der Einsatz von VR im Unterricht die Motivation der Schüler steigern (74%) und ihren Lernerfolg verbessern (62%) kann. Auch bei dem Verständnis für Lernkonzepte kann der Einsatz der Technologie nach Aussagen der Lehrer (58%) helfen. Den größten potenziellen Nutzen von VR wird den Fächern Geografie/Erdkunde (80%), Geschichte (74%) und Naturwissenschaften (62%) zugeschrieben.

"Ziel der Bildungsverantwortlichen muss es jetzt sein, in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften Konzepte zu entwickeln, um den entstehenden Mehrwert neuer Technologien sinnvoll in den Unterricht und die Lehrkonzepte zu integrieren", sagt Ganders. Wie das aussehen kann, hat Samsung gerade in Kooperation mit dem Schulverlag Cornelsen gezeigt: Bei dem gemeinsamen Projekt wurden virtuelle Lerninhalte für den Biologieunterricht entwickelt, die den Schülern dank VR-Technologie komplexe biologische Prozesse anschaulich erlebbar machen. Das Projekt wurde im vergangenen Herbst mit mehr als 150 Schülern in Berlin, Niedersachsen und Baden-Württemberg erprobt.

Trotz der erst jungen Geschichte von Virtual Reality glaubt fast die Hälfte der Lehrer (42%), dass die Technologie bereits in den nächsten fünf Jahren im Unterricht zum Einsatz kommt. Und wenn die Geräte erst einmal verfügbar sind, würde der Großteil der Lehrer sie auch nutzen: 74% der Befragten gibt an, VR mindestens einmal pro Monat im Unterricht einsetzen zu wollen. 41% der Lehrkräfte würden VR sogar mindestens einmal pro Woche anwenden, um die neuen Möglichkeiten bei der Unterrichtsgestaltung zu nutzen.

 Zur Studie

Im November 2016 hat Kantar Emnid im Auftrag von Samsung Electronics für die Studie "VR im Unterricht" 606 Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen aus Deutschland befragt. Der Fokus der Befragung lag neben der Nutzung digitaler Technologien im Allgemeinen auf der Einschätzung bezüglich der Nutzung von Virtual Reality im Unterricht. Die Interviews fanden computergestützt persönlich statt (CAPI).