Sechs Kurse

Neue eLearning Serie zum Thema Verkauf und Vertrieb

ELearning Serie zum Thema Verkauf und Vertrieb
(c) Pink University

München, Oktober 2018 - Vom Erstkontakt über den Beziehungsaufbau und die Bedarfsermittlung bis zum erfolgreichen Abschluss. Mit sechs Neuerscheinungen für die Aus- und Weiterbildung von Verkäufern startet der Spezialist für videobasiertes eLearning, die "Pink University", in den Herbst. 

Verkaufen lernt man nicht per eLearning

Die große Frage ist natürlich, ob man "verkaufen" überhaupt via eLearning lernen kann. Von Wolfgang Hanfstein, dem Regisseur und Autor der eLearning-Serie kommt dazu ein überraschend klares "Nein!". Verkaufen lernen kann man, so Hanfstein, nur, indem man verkauft. Was die eLearnings aber leisten können ist, die Teilnehmer bei der Entwicklung der notwendigen verkäuferischen Kompetenzen zu begleiten. Und genau dafür habe die Pink University die Onlinetrainings für Verkäufer entwickelt.

Online-Verkaufstrainings zur Erweiterung des Handlungsrepertoires

Alle sechs Kurse überzeugen durch einen didaktisch gut abgestimmten Methodenmix. Die Teilnehmer werden durch realistische Schauspielszenen ins Thema geholt. Wichtige Verkaufsmethoden werden anhand eingängiger Erklärfilme präsentiert. Und ein professioneller Moderator führt die Teilnehmer Schritt für Schritt durch die Themen. Dafür, dass das neu erworbene Wissen verstetigt wird, sorgen interaktive Aufgaben.
Ein besonderes Merkmal der Pink University-Formate ist auch bei allen sechs Sales-Trainings zu finden. Mit den sogenannten "Transferaufgaben" werden die Teilnehmer dazu angeregt, die Arbeitsrealität zu reflektieren und ihr Handlungsrepertoire zu erweitern. Diese Aufgaben schaffen die Verbindung zum Workplace-Learning. 

Die Online-Verkaufstrainings im Überblick

  • ELearning "Erstkontakt herstellen": Die Teilnehmer lernen, Kontaktchancen zu erkennen und herzustellen, das Kundennetzwerk zu erweitern und den "Elevator-Pitch" gezielt als Methode zum Kontaktaufbau einzusetzen.
  • ELearning "Beziehung aufbauen im Verkauf": In diesem eLearning dreht sich alles um die Herstellung tragfähiger Beziehungen. Mittel der Wahl ist strategisch eingesetzter "Small Talk".
  • ELearning "Bedarf ermitteln": Wenn es eine der sechs Verkaufsphasen gibt, die noch wichtiger ist als die anderen, so ist es die Bedarfsermittlung. Die Teilnehmer lernen deshalb in diesem ELearning, mithilfe der G-V-Z-Methode genau herauszufinden, was die Kunden wollen.
  • ELearning "Nutzen argumentieren": Die Nutzer lernen, anhand der "fünf Stufen der Nutzenargumentation" ihre eigene Argumentationskette aufzubauen. Und zwar so, dass sie direkt an die wesentlichen Motive der Kunden anknüpfen.
  • ELearning "Einwände entkräften": Wichtigste Message dieses eLearnings ist es, dass "Nein" vor allem bedeutet, dass die Kunden noch weitere Informationen benötigen. Verkäufer erhalten hier das Rüstzeug, um die wichtigsten Einwände zu entkräften.
  • ELearning "Abschlüsse erzielen": Ohne Abschluss sind alle vorangegangenen Phasen nichts wert. Dennoch scheuen sich viele Verkäufer, die Abschlussfrage zu stellen. In diesem eLearning werden unterschiedliche Methoden zur Erzielung des Abschlusses eingeübt.

Die eLearnings sind einzeln oder als Paket beziehbar. Sie können im Cloud-LMS der Pink University genutzt und in unternehmenseigene LMS per SCORM 1.2 integriert werden.