gamescom congress lockt Spitzenpolitiker und Speaker | CHECK.point eLearning
Livestream

gamescom congress lockt Spitzenpolitiker und Speaker

gamescom-congress 2017
(c) gamescom

Köln, August 2018 - 95 Speaker aus dem In- und Ausland und Spitzenpolitiker debattieren und referieren auf dem 10. gamescom congress am Mittwoch, 22. August 2018 in Köln. Der Kongress zeigt auf, welche Potenziale in Computerspielen stecken und wie Games-Technologien in nahezu allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen wichtige Impulse für die Digitalisierung geben.

Auch für Spitzenpolitiker ist der Kongress eine willkommene Plattform für Diskussion und Austausch. Nach der Eröffnung mit Nathanael Liminski (Chef der Staatskanzlei des Landes NRW), Henriette Reker (Oberbürgermeisterin der Stadt Köln), Katharina C. Hamma (Geschäftsführerin Koelnmesse GmbH) und Felix Falk (Geschäftsführer des game - Verband der deutschen Games-Branche) startet mit der "Debatt(l)e Royale" das spannende Kongress-Programm. Es debattieren Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Lars Klingbeil (SPD), Nicola Beer (FDP), Jörg Schindler (Die Linke) und Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen). Moderiert wird die Debatte von den YouTube-Stars Lisa Sophie Laurent und Peter Smits. "Debatt(l)e Royale" wird am 22. August 2018 zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr im Livestream auf www.gamescom.de übertragen. Mit den Hashtags #DebattleRoyale und #gcc18 kann die Community mitdiskutieren. Zu den namhaften Speakern zählen in diesem Jahr unter anderem Abdulaziz Alshehri (FIFA World Champion), Katja Böhne (Frankfurter Buchmesse), Maxime Durand (Historic researcher, Ubisoft), Christoph Krachten (United Creators), Aleissia Laidacker (Magic Leap), Mickey Maher (Axiom Zen), Mathias Gredal Nørvig (SYBO Games), Veronika Rücker (DOSB), Nicole Schlautmann (Pfizer), Elisabeth Secker (USK), Axel Voss (Member of the European Parliament), Tiemo Wölken (Member of the European Parliament), Olaf Zimmermann (Deutscher Kulturrat) und viele mehr.

Das Programm des gamescom congress gliedert sich in fünf Themenschwerpunkte:

  • Leben mit Games (Beispiele: Erinnerungskultur, eSports, Kunst)
  • Lernen mit Games (Beispiele: Medienbildung, Jugendschutz)
  • Innovation mit Games (Beispiele: Künstliche Intelligenz, Health Games)
  • Wirtschaft und Games (Beispiele: Brand Universes, Games für die Industrie, Influencer Marketing)
  • Recht und Games (Beispiele: DSGVO, Urheberrecht)
https://youtu.be/krkRp8f14O8
Quellennachweis