Allianz Lebensversicherungs-AG

"Wissen erLEBEN" – Die neue Form des Lernens bei der Allianz

"Wissen erLEBEN"Aachen, November 2017 - "Wissen erLEBEN" – so lautet das Motto der Allianz Lebensversicherungs-AG für die neue Form des Lernens und Nachschlagens, die das Unternehmen gemeinsam mit der inside Unternehmensgruppe realisiert hat. Es richtet sich an mehrere 1.000 Allianz Mitarbeiter im Innen- und Außendienst, Vertriebspartner und Banken und bietet ihnen die Möglichkeit, Fachwissen, das für die erfolgreiche bedarfsorientierte Beratung von Kunden benötigt wird, selbstständig, effizient und nachhaltig zu erschließen. 

Dabei steht trotz der Größe des Projekts und enormer Wissensmengen der individuelle Lerner und sein persönlicher Lernbedarf im Mittelpunkt des neuen Angebots. "Unser zentrales Anliegen war es, einerseits ein ganzheitliches Bildungsangebot zu bieten und andererseits die individuellen Bedarfe unserer internen Kunden in der Organisation zu befriedigen und beides immer aktuell, bedarfsgerecht, für alle Plattformen, Browser und Endgeräte und natürlich effizient und möglichst kostengünstig – das haben wir mit 'Wissen erLEBEN' und der Hilfe von inside geschafft," erklärt Joachim Behringer, Referatsleiter Aus- und Weiterbildung der Allianz Lebensversicherungs-AG.

So wird den Lernern in "Wissen erLEBEN" beispielsweise ermöglicht, über zwei unterschiedliche an der vertrieblichen und fachlichen Praxis orientierte Strukturen auf das Wissen zuzugreifen: Über den "vorsorgeorientierten" Zugang nähern sie sich aus der vertrieblichen Praxis heraus dem Wissen. Beim "themenorientierten" Zugang ist das Wissen nach Fachthemen organisiert.

Auch die Intention des Lerners wird bei "Wissen erLEBEN" umfassend berücksichtigt. Möchte er etwas neu lernen oder etwas dazulernen, etwas bereits Erlerntes einüben, seinen Wissensstand einschätzen und überprüfen oder möchte er etwas nachschlagen bzw. etwas in der Praxis nutzen oder einsetzen? Entsprechend seiner jeweiligen Nutzungsintention stehen unterschiedliche Medien zur Verfügung.

Ebenso wird das Wissen kategorisiert nach Kenntnisständen bereitgestellt. Auch dies macht das Lernen bzw. das Nachschlagen effektiver und sorgt für eine bedarfsgerechte Bereitstellung des Wissens. Dabei wird zwischen drei unterschiedlichen "Qualifizierungslevel" – Basis, Aufbau und Vertiefung – unterschieden. Für jeden dieser Qualifizierungslevel stehen entsprechend ihrer fachlichen und didaktischen Eignung verschiedene Medien zur Verfügung.

Der bereitgestellte Medienmix richtet sich neben dem Qualifizierungslevel auch nach dem jeweils verwendeten Endgerät. Nutzt der Lerner ein Smartphone für "Wissen erLEBEN", werden ihm nur smartphonetaugliche Medien, bspw. zum Nachschlagen, angeboten.

Neben den "geführten" Zugriffsmöglichkeiten steht den Lernern eine übergeordnete Suchfunktion, eine Medienhistorie und eine Aktualisierungsinfo zur Verfügung, die ihnen insbesondere im Kontext der Arbeit (Performance Support) einen schnellen und direkten Zugriff auf das benötigte Wissen ermöglichen.

"Wissen erLEBEN" basiert auf dem Micro-Learning-Ansatz und besteht größtenteils aus kleinen Lerneinheiten, die im Arbeitskontext einzeln oder in Kombination mit anderen bearbeitet werden können (Workplace Learning). Trotz der großen Wissensmengen und unterschiedlichsten Zielgruppen (Spezialisten, Außendienstmitarbeiter, Innendienstmitarbeiter etc.) wird das Wissen individuell dem jeweiligen Lerner und seinem persönlichen Bedarf entsprechend vermittelt.