didacta 2017

"Eine Schule ohne Stress ist eine schlechte Lebensvorbereitung"

Heinz-Peter MeidingerStuttgart, Januar 2017 - Sind Schüler heute gestresster als früher? Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Deutschen Philologenverbands, spricht über die Auswirkungen von G8, den Leistungsdruck in Mittelschichtfamilien – und den lehrreichen Umgang mit Stress. Heinz-Peter Meidinger referiert auch auf der didacta 2017 in Stuttgart über Schulstress und Leistungsdruck.

» MEHR

Medienkompetenz

Lockt die Schulen hinter dem eMond hervor!

Thomas PilzKühlungsborn, November 2014 - Thomas Pilz arbeitet bei Sicher-im-Inter.net eG als Projekt-Manager und Software-Entwickler. Er folgt bei der Entwicklung von Software und Anwendungen einem einfachen Glaubenssatz: "Wenn Du es denken kannst, dann kannst Du es auch bauen!" Thomas Pilz ist davon überzeugt, dass unserer Vorstellungskraft keine Grenzen gesetzt sind und alles was wir uns vorstellen, auch gestalten und in realen Produkten und Anwendungen ausdrücken können. Selbst der Bereich Schule macht für ihn keine Ausnahme. » MEHR

Statement

Defensiver Umgang mit Facebook

Matthias J. LangeMünchen, November 2014 - (von Matthias J. Lange) Das Kultusministerium Baden-Württembergs hat "jegliche dienstlichen Zwecken dienende Kommunikation zwischen Schülern und Lehrkräften" in sozialen Netzwerken verboten. Doch wie sieht es in Bayern aus? Teile der bayerischen Verwaltung haben Probleme mit Social Media. Den Bürger zum Freund machen? Ist das eine Möglichkeit? Zumindest beim bayerischen Kultusministerium wird es wieder etwas eng, wenn ich die jüngsten Entwicklungen sehe. Sehr oft gebe ich Schulungen über Soziale Netzwerke an Schulen an meinen "Tagen der Medienkompetenz". Der Bedarf nach ordentlich aufbereiteter Information ist bei Schülern, Lehrern und Eltern enorm. » MEHR

Kommentar

Schule wird endlich digital

Jürgen SchlieszeitZusmarshausen, Juni 2014 - (von Jürgen Schlieszeit) Lang hat es gedauert und viele Hürden und Irrwege wurden genommen, doch wie es aussieht, hält der Unterricht mit digitalen Lernwerkzeugen und Inhalten endlich Einzug in unsere Klassenzimmer. Nach wie vor stehen wir aber noch deutlich hinter einigen Nachbarländern, was die Nutzung und Integration von digitalen Medien und Werkzeugen im Unterricht anbelangt. » MEHR

didacta

"Datenschutz ist eine primäre Bildungsaufgabe"

Thomas FloßStuttgart, Februar 2014 - Wie gut funktioniert der Datenschutz an den Schulen? Wie sicher sind die Schulserver? Worauf sollten Lehrer achten, wenn sie Schülerdaten auf ihrem Rechner speichern oder wenn sie gemeinsam mit ihren Schülern Web 2.0-Angebote nutzen? Thomas Floß von der Initiative "Datenschutz geht zur Schule" hat bisher rund 15.000 Schüler und 1.000 Lehrer fit gemacht im Umgang mit ihren digitalen Daten. Dabei hat er auch Trojaner auf Lehrerrechnern und allzu simple Passwörter auf Schulservern gefunden. » MEHR

Kindgerecht

Die neue Generation braucht mehr Lernmotivation

Daniel BialeckiHamburg, Juni 2014 (von Daniel Bialecki, Geschäftsführer der scoyo GmbH) Viele Kinder verlieren in der Schule schon früh den Spaß am Lernen. Das ist tragisch für eine Generation, deren Zukunft im lebenslangen Lernen liegt. Lehrer, Schulen und Eltern dürfen das nicht hinnehmen. Die Gründe für die sinkende Lernmotivation von Schülern sind vielschichtig, aber lösbar. » MEHR

Cornelsen

"Die Schule sinnvoll modernisieren"

Wolf-Rüdiger FeldmannBerlin, Juli 2014 - Damit Schule Unterricht effektiv und effizient gestalten könne, brauche es verlässliche und rechtssichere Medien in unterschiedlichen Formaten und eine entschlossene finanzielle und strukturelle Weichenstellung. Denn auch in digitalen Zeiten bleibe die bestmögliche Bildungsqualität die größte Herausforderung, findet Wolf-Rüdiger Feldmann, Geschäftsführer der Cornelsen Schulverlage und dort verantwortlich für Marketing und Vertrieb. » MEHR

itslearning

"Das Wichtigste ist eine pädagogische Zielstellung"

Christian GruneBerlin, Juli 2014 - ELearning kann - richtig eingesetzt - Kosten senken und den Lernerfolg erhöhen. Doch inwieweit sind die positiven Erfahrungen aus Wirtschaftsunternehmen auch auf Schulen übertragbar? Welche Herausforderungen im Unterricht sollen angegangen werden, wie kann der Alltag für Lehrende und Lernende verbessert werden? Ein Gespräch mit Christian Grune, Geschäftsführer von itslearning Deutschland, über die Bedingungen des Gelingens von Lernplattformeinsätzen in deutschen Schulen. » MEHR

Konzeptionelles Lernen

Ein Lernwunder oder wie Wissen relevant wird

 Ingeborg KrangeOslo (NO), November 2013 - Associate Professor Ingeborg Krange arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt an der Gestaltung von digitalen Lernumfeldern und hat speziell deren Einsatz in Bildungseinrichtungen analysiert. Der Titel ihres Vortrages bei der ONLINE EDUCA BERLIN ist "Ein Lernwunder: Verbesserung des konzeptionellen Lernens durch Gestaltung und Nutzung von digitalen und analogen Geräten". » MEHR

Sicht eines Lehrenden

Daten beherrschen oder von Daten beherrscht werden

Erik WoningZoetermeer (NL), November 2013 - Seit Januar 2013 hat Erik Woning in der Innovationsabteilung der Non-Profit Organisation Kennisnet gearbeitet. Kennisnet ist eine niederländische öffentliche Bildungsorganisation, deren Aufgabe es ist, sicherzustellen, dass Bildungseinrichtungen die von ICT angebotenen Möglichkeiten kennen und nutzen. In seinem Vortrag auf der ONLINE EDUCA BERLIN wird er die Frage stellen: "Welche Fragen, Chancen und Bedenken haben Lehrende, wenn sie über die Schaffung eines stärker personalisierten und anpassungsfähigen Lernumfeldes für ihre Schüler nachdenken?" » MEHR

Tablets in Schulen

Interaktive mobile Lerninhalte für Schulen

Amany AtefKairo (EG), November 2013 - Amany Atef ist Direktorin des eLearning Center of Excellence am Information Technology Institute ( ITI) , MCIT in Kairo. Sie ist die Managerin von eLearning auf strategischer Ebene und Ägyptens eLearning Roadmap. Sie ist derzeit zuständig für das mobile Lernen und den Übergang von eLearning zu mobilem Lernen in ägyptischen Schulen. » MEHR

myBoard

"Mehr interaktive Materialien entwickeln"

Jürgen SchlieszeitZusmarshausen, September 2013 - In Großbritannien sind mehr als drei Viertel der Klassenräume mit interaktiven Whiteboards ausgestattet. Hierzulande liegt die Ausstattung unter 20 Prozent. Deutschland hat Nachholbedarf, findet Lehrer und eLearning-Veteran Jürgen Schlieszeit. Jürgen Schlieszeit ist Lehrer, Medienpädagoge und der Experte für interaktive Whiteboards und Medien im Unterricht. Er veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher rund um das Thema und er gründete das erste deutsche unabhängige Internetportal für interaktive Whiteboards und Medien. » MEHR

UBS-Kooperation

Auch in der Schweiz: Wirtschaft und Schule vernetzen

Zürich, September 2012 - Ruedi Noser ist Präsident von Young Enterprise Switzerland (YES). YES entwickelt und betreut praxisorientierte Wirtschaftsbildungsprogramme mit dem Ziel, die Wirtschaft besser mit der Schule zu vernetzen. Im Interview äussert sich Ruedi Noser zu seinem Verein und der bisherigen Partnerschaft mit UBS. » MEHR

Internet-Kompetenzen

Zehnjährige produzieren ein iBook

Düsseldorf, September 2012 - Ein interaktives, multimediales Lehrbuch hergestellt von Zehnjährigen? Doch das gibt es. Unter der Anleitung des Medienexperten Dirk Küpper haben Viertklässler der Gutenberg Grundschule in Düsseldorf ein iBook selbst produziert. Dies ergänzt die Printpublikation des Herdt Verlages "Grundwissen - Sicher im Internet". Wichtigstes Arbeitsinstrument war dabei das iPad. Küppers Resümee nach einem halben Jahr: "Die Kinder waren hochmotiviert. Und fachlich ließe sich da noch viel mehr realisieren." » MEHR

Neue Konzepte

"Auch Studenten und Fachkräfte mit 3D weiterbilden"

München, Mai 2012 - 3D-Projektionen sind ein echter Hingucker. Schüler jedenfalls lernen besser und schneller, wenn der Unterricht durch dreidimensionale Darstellungsformen bereichert wird. Emmanuel Herbreteau ist der festen Überzeugung, dass auch Studenten und Erwachsene in der Weiterbildung davon profitieren. Der Market Development Manager von Texas Instruments verantwortet die DLP-Produkte im Bereich EMEA, er sieht viele Anwendungsoptionen und glaubt: "Der Trend zu 3D wird sich auch in Deutschland durchsetzen." » MEHR