Themen

DFKI

Online-Kurs "Mensch-Maschine-Interaktion" auf KI-Campus

Berlin, April 2021 - Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) hat seinen ersten Online-Kurs für den KI-Campus, die Lernplattform für Künstliche Intelligenz, entwickelt. Prof. Dr. Antonio Krüger, CEO des DFKI, und Prof. Dr. Andreas Butz, Inhaber des Lehrstuhls für Mensch-Maschine-Interaktion an der Ludwig-Maximilians Universität München (LMU) ermöglichen mit dem Kurs einen Einstieg in das Thema aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven. Insgesamt produziert das DFKI fünf eigene Online-Kurse für den KI-Campus.

» MEHR

Pilotprojekt

Eine digitale Lernplattform für Künstliche Intelligenz

(c) BMBF/H.-J. Rickel

Dortmund/Saarbrücken, November 2019 - Bundesbildungs­ministerin Anja Karliczek hat im Rahmen des Digital-Gipfels der Bundesregierung am 29. Oktober 2019 den Startschuss für den Aufbau einer digitalen Lernplattform zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) gegeben. Das hierzu vom BMBF geförderte Pilotprojekt "KI-Campus – die Lernplattform für Künstliche Intelligenz" ist auf drei Jahre angelegt. Umgesetzt wird das Vorhaben von einem Konsortium, an dem neben dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft auch das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie das saarländische Unternehmen NEOCOSMO mitwirken. Als Plattformpartner ist das Hasso-Plattner-Institut (HPI) vorgesehen.

» MEHR

KI im Unternehmen

Digital Learning Lab zum Thema KI in Bremen

München, Oktober 2019 - Unter dem Motto "KI zum Anfassen" lädt die VIWIS GmbH zur Tagung nach Bremen ein. Das "Digital Training Lab" findet am 15./16.10.2019 in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) statt. Die Einsatzmöglichkeiten von KI im Unternehmen sind vielfältig und doch stellen sich zahlreiche Fragen beim Gedanken an künstliche Intelligenz.

» MEHR

GeAR

KI zur Erforschung digitaler Medien im Schulunterricht

GeAR
(c) DFKI

Saarbrücken, November 2018 - Bildungswissenschaftler und Informatiker überlegen, wie man die Technologie der "Augmented Reality" sinnvoll im Schulunterricht einsetzen kann. Am Beispiel von Physik-Experimenten wollen sie untersuchen, ob Schüler die Wirklichkeit durch virtuelle Erweiterungen besser verstehen lernen. An dem Verbundprojekt sind Forscher der Universität des Saarlandes, der Technischen Universität Kaiserslautern und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz beteiligt. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1,5 Millionen Euro gefördert.

» MEHR

DFKI

Massgeschneiderte Roboter für jedermann

(c) DFKI, Annemarie Popp

Bremen, November 2018 - Die Komplexität von Robotern nimmt stetig zu. Dies stellt Entwickler vor große Herausforderungen und treibt die Entwicklungskosten in die Höhe. Im neuen Projekt Q-Rock, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 3,17 Millionen Euro gefördert wird, verfolgt das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) einen revolutionären Ansatz: Mithilfe von Methoden der Künstlichen Intelligenz soll es zukünftig auch Nutzern ohne Expertenwissen möglich sein, kosteneffizient maßgeschneiderte Robotersysteme für ihre Anwendungen zu entwickeln.

» MEHR

Maschinelle Übersetzung

Deep Learning - QT21 internationaler Spitzenreiter

Saarbrücken, Oktober 2017 - QT21, das von der Europäischen Kommission geförderte und vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) koordinierte Forschungsprojekt im Bereich Maschinelle Übersetzung, hat diesen Sommer einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht: Bei der WMT 2017 - Conference on Machine Translation - belegte QT21 zum zweiten Mal in Folge Platz eins bei mehr als 80% der gestellten Übersetzungsaufgaben und dominierte alle Tests für die als komplex geltenden Sprachen wie z.B. Lettisch oder Chinesisch. 

» MEHR

BITKOM

Vier Milliarden Euro für die Forschung zur Künstlichen Intelligenz

Berlin, Oktober 2017  - Künstliche Intelligenz ist eine Schlüsseltechnologie, die sich maßgeblich auf die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Wirtschaft, die öffentliche Hand und das tägliche Leben auswirken wird. Vor diesem Hintergrund fordert der Digitalverband Bitkom eine Strategie zu Entwicklung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz auf Bundesebene. Ziel sollte aus Bitkom-Sicht sein, Deutschland nicht nur bei der KI-Forschung weiterhin international wettbewerbsfähig zu halten, sondern die Überführung der Forschungsergebnisse in marktgängige Produkte zu fördern.

» MEHR