Bitkom und ZDH

Neue Studie: So digital ist das Handwerk 2020

Berlin, März 2020 - Dachdecker lassen Drohnen fliegen, Optiker fertigen Brillengestelle mit dem 3D-Drucker, große Werkstätten behalten den Überblick über Ausrüstung und Maschinen mit Hilfe von Trackingsystemen: Die Digitalisierung durchdringt zunehmend das Handwerk – schon jeder zweite Betrieb in Deutschland (53 Prozent) setzt digitale Technologien oder Anwendungen ein. Das sind 8 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2017, wo 45 Prozent der Betriebe digitale Technologien und Anwendungen im Einsatz hatten. 

» MEHR

Bitkom

Industrie bleibt bei digitalen Plattformen skeptisch

Berlin, März 2020 - Die deutsche Industrie tut sich schwer mit der digitalen Plattform-Ökonomie. So geben 41 Prozent der Industrieunternehmen an, dass sie digitale Plattformen eher als Risiko für das eigene Geschäft ansehen, nur 37 Prozent halten sie für eine Chance. Damit ist die Industrie deutlich skeptischer als der Dienstleistungssektor oder der Handel. Unter den Dienstleistern geben nur 27 Prozent an, digitale Plattformen stellten ein Risiko dar, 43 Prozent sehen sie als Chance. Im Handel betrachten sogar 60 Prozent Plattformen positiv, nur 22 Prozent halten sie für ein Risiko. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 502 Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. 

» MEHR

Lernen am Arbeitsplatz

Valamis veröffentlicht ein Workbook über Lerndaten

Joensuu (Finland), Februar 2020 - Valamis, ein weltweiter Anbieter von digitalen Lerntechnologien und Personalentwicklung, hat ein Workbook veröffentlicht, um die Komplexität von Lerndaten aufzudecken und zu vereinfachen. Das Handbuch basiert auf einem Workshop von Valamis' Business Analyst Consultant Anna Khokhlova.  

» MEHR

Digitalisierung

Studie D21-Digital-Index 2019 / 2020

Berlin, Februar 2020 - Die Initiative D21 stellte im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ihre Studie "D21-Digital-Index 2019 / 2020" vor. Die von Kantar durchgeführte Studie liefert jährlich ein umfassendes Lagebild zur Digitalen Gesellschaft. Sie misst den Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung und zeigt, wie die Menschen den technologischen Fortschritt in ihrem Privat- und Berufsleben adaptieren. 

» MEHR

Aktuelle Umfrage

Was wissen Sie über kollaborierende Roboter?

München, Februar 2020 - Mein Kollege Roboter? Roboter sind längst keine Science Fiction mehr: In vielen Branchen gehören sie mittlerweile zum Arbeitsalltag und arbeiten Hand in Hand mit dem Menschen. Junge Menschen, die heute ins Berufsleben starten, werden morgen höchstwahrscheinlich in automatisierten Umgebungen arbeiten. Inwiefern sie in ihrer Ausbildungszeit an das Thema herangeführt werden, dürfte ihre Einstellung stark beeinflussen. Daher interessiert Universal Robots, wie Sie dem Thema gegenüberstehen: Was wissen Sie über kollaborierende Roboter?

» MEHR

Bitkom

Open Source: Jedes dritte Unternehmen entwickelt mit

Berlin, Februar 2020 - Open Source-Software ist längst viel mehr als das abendliche Freizeitprojekt von Computer-Nerds. Rund jedes dritte größere Unternehmen in Deutschland (31 Prozent) beteiligt sich heute bereits an der Entwicklung von Open Source-Software. Das hat eine Umfrage unter mehr als 800 Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben, deren Ergebnisse im Studienbericht zum "Open Source Monitor" veröffentlicht wurden. 

» MEHR

mmb Learning Delphi

KI@Ed noch nicht in der Fläche angekommen

Essen, Februar 2020 - Kurz nach der LEARNTEC präsentiert das mmb Institut seine neueste Ausgabe der Trendstudie "mmb Learning Delphi". Die jährliche Befragung von Expertinnen und Experten zum digitalen Lernen fand mittlerweile zum vierzehnten Mal statt. Die wichtigsten Ergebnisse: Unter den verschiedenen KI-basierten Anwendungen werden in den kommenden Jahren vor allem Learning Analytics und Adaptive Learning eine Rolle spielen. Intelligente sprachgestützte Assistenten und humanoide Roboter zum Lernen sind hingegen (noch) nicht so wichtig.

» MEHR

Studie

IT Profis fühlen sich durch mangelnde Aus- und Weiterbildung ausgebremst

Düsseldorf, Januar 2020 - Viele IT-Fachkräfte erhalten nicht die Fortbildungsmöglichkeiten oder die Unterstützung, die notwendig wären, um digitale Innovationen umzusetzen, mit neuen Technologien und Arbeitspraktiken Schritt zu halten oder sich effektiv in Funktionen zu behaupten, die sich rasch weiterentwickeln. Das ergab eine Umfrage von Skillsoft, einem weltweiten Anbieter im Bereich Corporate Learning.

» MEHR

Trendbarometer 2019

Deutsche Bildungsbranche international erfolgreich

Bonn, Dezember 2019 - Die praktische Qualifizierung von Fachkräften durch die Vermittlung beruflicher Hand­lungskompetenz ist für deutsche Exporteure beruflicher Aus- und Weiterbildungsangebote auf den internationalen Bildungsmärkten das zentrale Alleinstellungsmerkmal und wichtigstes Verkaufsargument. Das zeigt das aktuelle "Trendbarometer 2019 Export­branche Aus- und Weiterbildung", mit dem iMOVE im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) regelmäßig die Einschätzungen und Entwicklungen der Branche erhebt. 

» MEHR

Marktbericht

Massives Wachstum von eLearning-Compliance-Schulungen prognostiziert

New York, Dezember 2019 - Der Bericht über den eLearning-Compliance-Schulungs-Markt bietet eine eingehende Analyse der Markttrends, Treiber, Beschränkungen, Chancen usw. Dieser Bericht enthält neben qualitativen Informationen auch eine quantitative Analyse der verschiedenen Segmente in Bezug auf Marktanteil, Wachstum, Chancenanalyse und Marktwert usw. für die prognostizierten Jahre 2020-2029. Der globale eLearning-Compliance-Schulungs-Markt ist dabei nach Art, Anwendung und Geografie segmentiert.

» MEHR

BITKOM

Bei der Digitalisierung kommt es auf die Menschen an

Berlin, November 2019 - Bei der Digitalisierung rückt in deutschen Unternehmen immer öfter neben dem Einsatz neuer Technologien die Gestaltung der notwendigen Veränderungsprozesse in den Mittelpunkt. So setzt aktuell rund jedes zweite Unternehmen (47 Prozent) mit 100 oder mehr Mitarbeitern Change Management-Methoden ein, um Strukturen anzupassen und die Belegschaft mitzunehmen. Vor zwei Jahren lag der Anteil gerade einmal bei 36 Prozent. 

» MEHR

Citrix-Studien

Fünf kapitale Fehler bei der Digitalisierung des Arbeitsplatzes

München, November 2019 - Ein moderner Arbeitsplatz und flexible Gestaltung von Arbeitsort und -zeit sind gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wichtige Argumente, mit denen Unternehmen Talente an sich binden. Schließlich wird die Work-Life-Balance besonders für die jüngere Generation immer wichtiger. Unternehmen starten also völlig zu Recht New Work Initiativen oder treiben die Digitalisierung ihrer Arbeitsplätze voran. Dank moderner Technologie ist beides kein Hexenwerk und kann zum Beispiel mittels Cloud-Lösungen auch mittelständischen Unternehmen einen echten Vorteil liefern. 

» MEHR

New Work

Jeder Zweite will Vertrauensarbeitszeit und Recht auf Homeoffice

Berlin, November 2019 - Mobiles Arbeiten ohne festen Schreibtisch, flache Hierarchien und Vertrauensarbeitszeit: Die große Mehrheit der Berufstätigen ist offen für moderne Arbeitskonzepte, die auch unter dem Schlagwort "New Work" zusammengefasst werden. Neun von zehn (92 Prozent) stehen New-Work-Konzepten sehr oder eher aufgeschlossen gegenüber – nur 6 Prozent lehnen diese ab. 

» MEHR

F.A.Z-Studie

Ist Talentmanagement dem 21. Jahrhundert gewachsen?

Frankfurt am Main, Oktober 2019 – Der F.A.Z.-Fachverlag hat in Kooperation mit Cornerstone OnDemand, einem weltweiten Anbieter Cloud-basierter Software für Learning und Human Capital Management, die Studie "HR-Analytics 2025. Eine Trendstudie für die DACH-Region" vorgelegt. Ziel der Studie war eine aktuelle Bestandsaufnahme der Nutzung und Anwendung von HR-Analytics und Software-Lösungen in der HR in der Dach-Region, die hinter anderen europäischen Märkten hinterherhinkt. 

» MEHR

bitkom e.V.

IT-Security: Unternehmen sehen steigenden Freelancer-Bedarf

Berlin, Oktober 2019 - Beim Thema IT-Security misst die Wirtschaft externen Projektdienstleistern eine wichtige Rolle bei. Für drei Viertel der Großunternehmen (72 Prozent) kommt der Einsatz von externen IT-Spezialisten im Security-Bereich grundsätzlich in Frage. Vier von zehn (38 Prozent) setzen heute bereits auf externe Spezialisten. Jedes Sechste (16 Prozent) plant, dies konkret in den nächsten zwölf Monaten zu tun. Weitere 18 Prozent diskutieren bereits darüber. Den Erwartungen zufolge wird in Zukunft der Bedarf an externen IT-Spezialisten in diesem Bereich steigen.

» MEHR