Schutz vor Cyber-Risiken

Gothaer Studie zur Digitalisierung der Versicherungsbranche

Köln, Oktober 2017 – Die meisten Menschen in Deutschland sind offen für die Digitalisierung und ihre Möglichkeiten. Das gilt auch mit Blick auf die Versicherungsbranche und ihre Produkte. Der Bedarf an Schutz vor Cyber-Risiken ist groß, auch wenn die entsprechenden Versicherungsprodukte noch wenig bekannt sind. Der Versicherungsberater hat keinesfalls ausgedient, im Gegenteil: in komplexen Fragen ist die persönliche Beratung mehr denn je gewünscht. Das hat eine Befragung ergeben, die Frankfurt Business Media im Sommer diesen Jahres gemeinsam mit forsa im Auftrag der Gothaer Versicherung durchgeführt hat. 

» MEHR

BITKOM

Dynamische Personal- und Kompetenzentwicklung im digitalen Wandel

Berlin, Oktober 2017 - Arbeitsgestaltung und -organisation unterliegen im Zuge der Digitalisierung einem grundlegenden Wandel. Damit verändern sich auch die Anforderungen und Inhalte der Qualifizierung von Arbeitnehmern. Ein neuer Praxisleitfaden des Digitalverbands Bitkom zeigt die Erfolgsfaktoren einer dynamischen Personal- und Kompetenzentwicklung auf. Grundlage ist eine Online-Umfrage, die 2016 unter Personalverantwortlichen und Beschäftigten durchgeführt wurde. 

» MEHR

Studie von PAC und Materna

Digitalisierung verändert Kunden und Kanäle

Dortmund, September 2017 - Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen PAC hat im Auftrag des IT-Beratungsunternehmens Materna GmbH untersucht, welche neuen Wege Vertriebs- und Marketingleiter im Kundendialog einschlagen. In 84 Prozent der befragten Unternehmen steht die Organisation vor der Herausforderung, die Kunden- und Markenbindung steigern zu müssen. Dies erfolgt auch vor dem Hintergrund, schneller auf Markttrends zu reagieren.

» MEHR

Studie

Digitalisierung hat in Hochschulen einen schweren Stand

Zürich/Köln, September 2017 - Das auf Hochschulmanagement fokussierte Beratungsunternehmen Berinfor wollte mit seiner diesjährigen Hochschul-Studie herausfinden, inwieweit die Hochschulen das Zeitalter der digitalen Transformation eingeleitet haben und welche Potenziale sie für die Zukunft sehen. Grundlage der Studie "Die digitale Zukunft der Hochschule – wie sieht sie aus und wie lässt sie sich gestalten?" ist eine Online-Befragung, die zwischen März und Mai 2017 an Schweizer und deutschen Hochschulen durchgeführt wurde.

» MEHR

Bildungsmonitor 2017

Indikatoren zur beruflichen Bildung positiv bewertet

Berlin, September 2017 - "Wir freuen uns, dass alle Indikatoren zur beruflichen Bildung im Bildungsmonitor 2017 positiv bewertet worden sind", so Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS). Der Bildungsmonitor wird jährlich vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) herausgegeben. Bewertet wird, inwieweit die Bundesländer z.B. das Wachstum fördern oder was sie zur Fachkräftesicherung beitragen.

» MEHR

VR im Unterricht

Schüler sind bereit für digitale Lernmethoden

Schwalbach/Ts., September 2017 – Den Einzug von VR-Technik in den regulären Schulunterricht würden 73 Prozent der deutschen Schüler begrüßen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag von Samsung Electronics GmbH durchgeführt hat. Insgesamt 418 deutsche Schüler unterschiedlicher Schulformen und Klassenstufen wurden gefragt, ob und wie sie VR-Technik im Unterricht nutzen würden und welche Vorteile sie darin sehen.

» MEHR

Adult Education Survey

Generation 50plus macht immer öfter Weiterbildungen

Berlin, August 2017 - Vergangenes Jahr haben 50 Prozent aller Deutschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren an mindestens einer Weiterbildungsmaßnahme teilgenommen. Die Weiterbildungsbeteiligung bleibt damit auf hohem Niveau, nachdem sie zwischen 2010 und 2012 deutlich angestiegen war. Dies ist ein Ergebnis des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Adult Education Survey (AES) 2016, mit dem das Weiterbildungsverhalten der Bevölkerung erhoben wird. 

» MEHR

Babbel & Airbnb – Umfrage

Fehlende Sprachkenntnisse sind Urlaubskiller

Berlin, August 2017 - Babbel, die mehrfach ausgezeichnete Sprachlern-App und Airbnb, der globale Community-Marktplatz für die Buchung und Vermietung von Unterkünften, veröffentlichen die Ergebnisse einer internationalen Umfrage unter insgesamt 15.000 Nutzern. Damit geben sie erstmals gemeinsam Einblicke in das Reise- und Sprachverhalten der Deutschen.

» MEHR

PAC-Studie

Compliance-Aspekt der GDPR-Verordnung vernachlässigt

London, Juli 2017 - Laut aktueller Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens PAC steigt die Nachfrage nach Managed Security Services Providern (MSSP) durch europäische Unternehmen, die sich gegen zunehmende Cyberkriminalität rüsten und Sicherheitsrisiken im Rahmen digitaler Transformationsprojekte minimieren möchten. Unter anderem zeigt die Studie einen beunruhigenden Mangel an Bewusstsein für die datenschutzrechtlichen Auswirkungen der General Data Protection Regulation (GDPR) der Europäischen Union. 

» MEHR

Hintergrund

iMOVE-Marktstudie Iran für Bildungsexporteure

iMOVEBonn, Mai 2017 - Seit der Lockerung des Wirtschaftsembargos gegen Iran strebt das Land mit Nachdruck internationale Kooperationen an, um die Modernisierung der eigenen Industrie und ihre Wettbewerbsfähigkeit voranzutreiben. Der Mangel an lokalen Fachkräften mit ausreichender Praxiserfahrung bildet dabei ein bedeutendes Hindernis. Die neue Marktstudie von iMOVE bietet ausführliche Hintergrundinformationen und praktische Hinweise für deutsche Anbieter beruflicher Aus- und Weiterbildung und ihren Aufbau von Geschäftsbeziehungen mit iranischen Partnern.

» MEHR

Forsa-Studie

ELearning ist Favorit bei deutschen Personalern

Berlin, Mai 2017 - ELearning spielt in der Weiterbildung eine zunehmend entscheidende Rolle – die Hintergründe beleuchtet eine aktuelle Forsa-Studie im Auftrag der WBS Akademie. Die Ergebnisse wurden als Whitepaper unter dem Titel "Sieben gute Gründe für eine berufliche Weiterbildung per eLearning" veröffentlicht. Es zeigt, warum Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen eLearning als Weiterbildungsmethode mit dem höchsten Potenzial einschätzen. 

» MEHR

Assistant Intelligence

RoboDoc und App statt Arzt?

Darmstadt, Mai 2017 - (von medicallearning.de) Die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) hat jüngst Ergebnisse einer Umfrage mit 11.000 Teilnehmern aus zwölf Länder veröffentlicht, die eine interessante Frage stellt: "Würden sich Patienten in die Hände eines maschinellen Arztes begeben?" Die Resultate sind beeindruckend. Über die Hälfte der Befragten kann sich vorstellen, dass klassische ärztliche Tätigkeiten von digitalen Helfern und Robotern übernommen werden. Auch bei kleineren Operationen würden viele den Maschinen Vertrauen entgegenbringen.

» MEHR

Trend: Blended Learning

WIFI-Bildungsstatistik Österreich

Wien, April 2017 - 357.319 TeilnehmerInnen bildeten sich im Kursjahr 2015/16 am österreichischen Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammern (WIFI) weiter, rund 40.000 davon in firmeninternen Trainings. Zehnmal mehr Kurse als 2013/14 liefen dabei online über die WIFI-Lernplattform ab. Generell stieg die Akzeptanz vor allem von Blended Learning. Auch inhaltlich boomten digitale Kompetenzen wie IT, Social Media und eCommerce.

» MEHR

mmb Learning Delphi

Corporate Learning wird zum Cyber-Learning

Essen, April 2017 - Durch Maschinen spazieren, um Abläufe in diesen "Black Boxes" zu verstehen, gefahrlos üben, einen Tank zu reparieren und Coaches im Virtuellen Raum treffen, die sich an ganz anderen Orten befinden – geht es nach vielen Experten im aktuellen mmb Learning Delphi, so verlagert sich ein Teil des betrieblichen Lernens in computergenerierte Räume (Virtual Reality). Deutlich mehr Befragte als im Vorjahr sprechen dem Virtual Learning und dem Augmented Learning für die nächsten drei Jahre eine wichtige Rolle im digitalen Lernen zu.

» MEHR

Analyse

Der deutsche Bildungsexport: Auf Wachstum ausgerichtet

Bonn, März 2017 - Der Export beruflicher Aus- und Weiterbildung ist heute ein stabiles und auf Dauer aussichtsreiches Geschäftsmodell der deutschen Bildungswirtschaft. Über zwei Drittel der Bildungsanbieter aus Deutschland erwarten, dass ihr Auslandsgeschäft weiter wächst. Damit sieht die Branche ihre Exportperspektiven so optimistisch wie kaum eine andere. Das zeigen die Befragungen der Bildungsexporteure aus den vergangenen zehn Jahren, die iMOVE regelmäßig als Trendbarometer veröffentlicht hat und nun in einer neuen Analyse mit dem Titel "Auf Wachstum ausgerichtet" zusammenfasst.

» MEHR