Software

3spin: Lernen mit Augmented und Virtual Reality

Darmstadt/München, Juni 2019 – 3spin DREAM ermöglicht die einfache Erstellung und Verbreitung von Virtual Reality und Augmented Reality Trainings. Unternehmen und Agenturen können Schulungen ohne eigene Programmierung selbst in AR & VR erstellen, verwalten und auswerten. Dabei werden 3D Modelle, Videos, Bilder und Text im Browser mit vorgefertigten Interaktionen verknüpft. Die Trainings können dann flexibel auf AR & VR Brillen wie Microsoft HoloLens, sowie auf Tablets durchgeführt werden.

"Mit 3spin DREAM können Unternehmen sehr einfach Mixed Reality in der Aus- und Weiterbildung nutzen. Durch das Zusammenspiel mit Microsoft Azure ist die Software leicht in bestehende IT-Strukturen integrierbar", sagt Michael Zawrel, Senior Product Manager Mixed Reality & HoloLens Germany bei Microsoft. "3spin ist Mitglied in unserem Mixed-Reality-Partner-Programm. Mitglieder im Programm profitieren unter anderem von umfassenden praxisbezogenen Schulungen und können ihre Expertise anschließend den IT-Abteilungen ihrer Kunden bei der Entwicklung von Mixed-Reality-Anwendungen zur Verfügung stellen."

Immersives Lernen gegen den Fachkräftemangel
3spin reagiert mit 3spin DREAM auf zahlreiche Herausforderungen der Industrie 4.0. Fachkräftemangel und demografischer Wandel sorgen für einen drohenden Wissensschwund in einem technisch zunehmend komplexen Umfeld. 3spin DREAM kann Fachwissen konservieren und anschaulich zur Verfügung stellen. Die Software kann beispielsweise Übungen in Gefahrensituationen simulieren, die sonst unmöglich wären oder einen teuren und aufwändigen Vorbereitungsprozess benötigen würden.
Mitarbeiter können in Virtual Reality Prozesse in einem sicheren Umfeld erlernen oder in Augmented Reality komplexe Arbeitsabläufe angeleitet durchführen. Das erhöht die Arbeitssicherheit und reduziert gleichzeitig den Einsatz komplexer Bedienungsanleitungen. So eignet sich die Software insbesondere für Produktion, Sicherheitsschulungen, Wartung und Reparaturarbeiten.

Lernen in neuer Form: Handeln statt Lesen
Während eLearning-Tools häufig primär auf faktenbasiertem (semantischem) Lernen beruhen und Inhalte theoretisch vermitteln, verknüpfen VR & AR das Gelernte mit praktischem Handeln. So werden zusätzlich auch das ereignisbasierte (episodische) und das motorische (prozedurale) Lernen gefördert. Das führt zu einer nachhaltigeren Verankerung des Gelernten im Gedächtnis. Damit können Unternehmen und Agenturen bestehende eLearning-Strukturen sinnvoll ergänzen. Zu den Anwendungsbeispielen, für die 3spin bereits Projekte realisiert hat, gehört unter anderem die Ausbildung von Piloten der Lufthansa.
3spin setzt auf Kooperation
Wie bei vielen neuen Technologien, ist der Einsatz zunächst mit hohen Kosten verbunden und birgt Hürden bei der IT-Integration. 3spin DREAM löst diese Probleme und zielt damit nicht nur auf Konzerne ab, sondern insbesondere auf die Dienstleister, die solche Trainings erstellen möchten.
"Unser Ziel ist es Enabler für eLearning-Agenturen und Software-Unternehmen zu sein" sagt Thomas Hoger, Co-Inhaber von 3spin. "ELearning Agenturen können sich auf die Entwicklung von Inhalten fokussieren und die bestehende Technik von 3spin DREAM nutzen. Software-Anbieter können individuelle Trainings entwickeln und diese in 3spin DREAM konsolidiert für Kunden verwalten."